Dresden Aktion 12.Mai

In diesem Forum werden Nachrichten und Ankündigungen zu dieser Homepage veröffentlicht
Antworten
Benutzeravatar
Lucy
Site Admin
Beiträge: 2677
Registriert: 19 Sep 2006, 14:48
Dresden Aktion 12.Mai

Beitrag von Lucy » 11 Mär 2010, 20:00

Hallo,

hier geht es zwar nicht um das Forum, aber ich setze hier noch mal den Beitrag von Leila rein und hoffe dass sich vielleicht der eine oder andere noch bei ihr meldet zu der Aktion.

Hallo zusammen!
Mehrere Patientenvereinigungen haben sich zum "Bündnis ME/CFS" zusammengeschlossen.
Wir wollen endlich aktiv werden und unter dem Motto "Gib ME/CFS (d)ein Gesicht!" zeigen, dass es uns CFS Patienten gibt!
Dazu ist am 12. Mai anlässlich des Deutschen Ärztetages in Dresden eine Plakataktion geplant.
Ihr könnte helfen, indem ihr:
1) Fotos von euch einschickt (s. erster Text "Aufruf Dresdenaktion")
2) Freunde, Verwandte und Angehörige bittet, für euch nach Dresden zu fahren (s. zweiter Text "Aufruf Dresdenfahrer"). Die meisten CFS Patienten sind zu krank, um für ihre Interessen und Rechte einzustehen. Deswegen: Bittet eure Umgebung um Unterstützung! Nur so kann eine Veränderung zu stande kommen.

Hier nähere Informationen:


+++++++++++++++++++++ AUFRUF DRESDENAKTION +++++++++++++++++

Bündnis ME/CFS: Aufruf zur Aktion "Gib ME/CFS (d)ein Gesicht!"

Das Bündnis:
Das Bündnis ME/CFS wurde im Dezember 2009 von ME/CFS-Patienten und Vertretern verschiedener deutscher Patientenvereinigungen gegründet. Es ist entstanden aus dem Gedanken, alle Anstrengungen unter einem "Banner" zu vereinen und so die Effektivität der Aufklärungsarbeit über die Krankheit ME/CFS deutlich zu erhöhen. Ziel des Bündnisses ist eine radikale Verbesserung der bisherigen Zustände in Deutschland. Wir wollen einen Paradigmenwechsel einleiten, der dazu führen soll, dass ME/CFS in Deutschland endlich als schwere neuroimmunologische Erkrankung bekannt und anerkannt wird. Wir kämpfen gegen die Diskriminierung von ME/CFS-Patienten und setzen uns für eine bessere medizinische Versorgung ein.

Bislang haben sich folgende Initiativen dem Bündnis angeschlossen:

- Aktion ME/CFS
- CFS-aktuell
- Fatigatio e.V.
- immunselbsthilfe
- Lost Voices Stiftung i.G.
- Netzwerk CFS


Die Aktion:
Unter dem Motto "Gib ME/CFS (d)ein Gesicht" plant das Bündnis ME/CFS in Dresden eine Plakat-Aktion anlässlich des internationalen ME/CFS-Tages am 12. Mai 2010. In Dresden kommt am 12. Mai der Deutsche Ärztetag zu seiner jährlichen Fachtagung zusammen. Mit unserer Aktion wollen wir die Ärztefunktionäre aus ganz Deutschland erreichen und unsere Forderungen kundtun.

Wir planen, Plakate mit Fotos von Betroffenen stellvertretend für die Erkrankten selbst zu einer kleinen Demonstration zu versammeln. Diese Plakate sollen von Angehörigen, Freunden, Bekannten und anderen Engagierten präsentiert werden. Das Ziel der Aktion ist, die durch ME/CFS für die Gesellschaft, Medien und Politik "unsichtbar" gewordenen Menschen wieder sichtbar und auf ihre Notlage aufmerksam zu machen. Wir werden uns am selben Tag in einem Offenen Brief an Frau Bundeskanzlerin Merkel, Frau Bundesministerin Schavan und Herrn Bundesminister Rösler wenden, und darin über die katastrophalen Zustände für ME/CFS-Patienten in Deutschland berichten. Diesen Brief werden wir auf den jeweiligen Internetseiten der Bündnispartner veröffentlichen und in einer Pressemitteilung auf dieses Schreiben aufmerksam machen.


Was kann ich tun?
Schicke ein Porträtfoto von Dir bis spätestens 30. März an info@lost-voices-stiftung.org, oder per Post an

Nicole Krüger
Groß-Buchholzer Str. 36B
30655 Hannover

Ob schwarz-weiß oder in Farbe spielt dabei keine Rolle. Zusätzlich benötigen wir ein paar Informationen über Dich, die nachher zum Teil auf Deinem Plakat erscheinen werden:
Deinen Vornamen, den Anfangsbuchstaben Deines Nachnamens, Dein Alter, wie lange Du schon an ME/CFS erkrankt bist. Wenn Du magst, noch etwas genauer: Wie schwer bist Du erkrankt? Was hat Dir die Krankheit genommen? Also z.B.: seit 2 Jahren arbeitsunfähig, seit 5 Jahren auf den Rollstuhl angewiesen, seit 2 Jahren bettlägerig, unfähig meine Kinder zu versorgen ect.

Die Umsetzung dieser Aktion kostet natürlich Geld. Es entstehen Kosten für Drucke, Infomaterialien, Briefe, Porto, Pressemappen usw. Wir freuen uns über jede Spende, die uns bei der Durchführung unterstützt. Dabei zählt JEDER Euro. Jede Spende ist freiwillig, dennoch möchten wir darauf hinweisen, dass nur mit entsprechender Kostendeckung diese und weitere Aktionen des Bündnisses möglich sein werden. Von den Erfolgen der Aktionen profitieren alle ME/CFS Patienten. Vielen Dank!

Spendenkonto
Bitte überweise Deine Spende unter Verwendungszweck „Bündnis ME/CFS“ auf das
Konto 1998499014 BLZ 25050180 lautend auf Nicole Krüger.

Beachte bitte, dass wir keine Spendenbescheinigung ausstellen können.
Sollten nicht alle eingehenden Gelder benötigt werden, werden diese für künftige Aktionen verwendet.

Es wird nicht leicht sein, genügend Freiwillige zu finden, die nach Dresden fahren, um dort unsere Interessen zu vertreten. Hier sind wir auf Deine Mithilfe angewiesen. Deswegen bitten wir Dich, Deine Angehörigen und Bekannte auf die Aktion aufmerksam zu machen und ihnen das beiliegende Schreiben zu geben. Nur so wird es uns möglich sein, genügend Unterstützer zu finden.


Herzliche Grüße



+++++++++++++++++++++++ AUFRUF DRESDENFAHRER ++++++++++++++++++++++++++

Bündnis ME/CFS: Aufruf zur Aktion "Gib ME/CFS (d)ein Gesicht!"

Das Bündnis:
Das Bündnis ME/CFS wurde im Dezember 2009 von ME/CFS-Patienten und Vertretern verschiedener deutscher Patientenvereinigungen gegründet. Es ist entstanden aus dem Gedanken, alle Anstrengungen unter einem "Banner" zu vereinen und so die Effektivität der Aufklärungsarbeit über die Krankheit ME/CFS deutlich zu erhöhen. Ziel des Bündnisses ist eine radikale Verbesserung der bisherigen Zustände in Deutschland. Wir wollen einen Paradigmenwechsel einleiten, der dazu führen soll, dass ME/CFS in Deutschland endlich als schwere neuroimmunologische Erkrankung bekannt und anerkannt wird. Wir kämpfen gegen die Diskriminierung von ME/CFS-Patienten und setzen und für eine bessere medizinische Versorgung ein.
Bislang haben sich folgende Initiativen dem Bündnis angeschlossen:

- Aktion ME/CFS
- CFS-aktuell
- Fatigatio e.V.
- immunselbsthilfe
- Lost Voices Stiftung i.G.
- Netzwerk CFS


Warum ist das Bündnis so wichtig?
Die Lage von ME/CFS-Patienten in Deutschland ist katastrophal. Seit etlichen Jahren ist durch internationale Forschungen bewiesen, dass es sich bei ME/CFS um eine neuroimmunologische Erkrankung handelt, deren Schwere mit MS oder AIDS verglichen werden kann. Dennoch herrscht in Deutschland noch immer die Meinung vor, ME/CFS sei lediglich eine Befindlichkeitsstörung und den Patienten fehle es nur am Willen, gesund zu werden. Diese Einstellung ist für hunderttausende Patienten verheerend: Medikamente, die das Leiden der Betroffenen verringern und zu mehr Lebensqualität verhelfen können, werden von den Krankenkassen meist nicht übernommen; Rentenanträge werden abgelehnt, weil die Schwerkranken fälschlicherweise für arbeitsfähig erklärt werden. In Deutschland gibt es kein einziges Spezialzentrum, das auf die Versorgung von ME/CFS-Patienten ausgerichtet ist! Oftmals haben die Betroffenen noch nicht einmal einen Arzt, der sie versorgt. Im „Sozialstaat“ Deutschland gibt es mindestens etwa 300.000 Menschen mit ME/CFS, die keine angemessene medizinische Versorgung bekommen – viele von ihnen sind über Jahre hinweg ans Bett gefesselt und müssen von ihren Angehörigen gepflegt werden.
Das Bündnis ME/CFS hat sich zum Ziel gesetzt, mit regelmäßigen Aktionen auf die Betroffenen und ihr großes Leid aufmerksam zu machen. Wir werden nicht locker lassen, bis sich die Situation für ME/CFS-Patienten in Deutschland erheblich verbessert hat!


Die Aktion:
Unter dem Motto "Gib ME/CFS (d)ein Gesicht" plant das Bündnis ME/CFS in Dresden eine Plakat-Aktion anlässlich des internationalen ME/CFS-Tages am 12. Mai 2010. In Dresden kommt am 12. Mai der Deutsche Ärztetag zu seiner jährlichen Fachtagung zusammen. Mit unserer Aktion wollen wir die Ärztefunktionäre aus ganz Deutschland erreichen und unsere Forderungen kundtun.
Wir planen, Plakate mit Fotos von Betroffenen stellvertretend für die Erkrankten selbst zu einer kleinen Demonstration zu versammeln. Diese Plakate sollen von Angehörigen, Freunden, Bekannten und anderen Engagierten präsentiert werden. Das Ziel der Aktion ist, die durch ME/CFS für die Gesellschaft, Medien und Politik "unsichtbar" gewordenen Menschen wieder sichtbar und auf ihre Notlage aufmerksam zu machen. Wir werden uns am selben Tag in einem Offenen Brief an Frau Bundeskanzlerin Merkel, Frau Bundesministerin Schavan und Herrn Bundesminister Rösler wenden, und darin über die katastrophalen Zustände für CFS-Patienten in Deutschland berichten. Diesen Brief werden wir auf den jeweiligen Internetseiten der Bündnispartner veröffentlichen und in einer Pressemitteilung auf dieses Schreiben aufmerksam machen.


Was können Sie tun?
Wir suchen Freiwillige - Angehörige und/oder Freunde von ME/CFS-Patienten oder andere Unterstützer des Bündnisses - , die am 12. Mai 2010 in Dresden demonstrieren. Die meisten ME/CFS-Patienten sind zu krank, um selbst für ihre Interessen eintreten zu können, deswegen brauchen sie engagierte und mutige Menschen, die für sie ihre Stimme erheben! Einige der Teilnehmer erhalten Plakate mit dem Foto eines an ME/CFS erkrankten Menschen, um so die aus dem Alltag verschwundenen Gesichter wieder sichtbar zu machen. Andere Teilnehmer sollen Transparente mit unseren Forderungen oder Slogans hochhalten, um auf die verheerende Lage aufmerksam zu machen.

Wenn Sie an der Demonstration teilnehmen können, melden Sie sich bitte bis spätestens 30. März bei uns, entweder mit einer E-Mail an info@lost-voices-stiftung.org oder per Post an
Nicole Krüger
Groß-Buchholzer Straße 36 B
30655 Hannover

Die Lage ist für jeden einzelnen Patienten schwierig, doch gemeinsam können wir die Situation aller verbessern! Bitte seien Sie in Dresden mit dabei und kämpfen Sie mit uns - für Ihre Angehörigen, für alle Patienten!
Bitte haben sie dafür Verständnis, dass die Anreisekosten nicht übernommen werden können.

Diese und weitere geplante Aktionen des Bündnisses kosten Geld. Alle Mitglieder des Bündnisses leiden selbst an ME/CFS. Unsere Aktionen können wir nur mithilfe von Spenden durchführen. Deswegen bitten wir Sie herzlich: Unterstützen Sie unsere Aktion mit einer Spende! Uns ist bewusst, dass Sie, wenn Sie selbst einen ME/CFS-kranken Angehörigen pflegen müssen, hohe Ausgaben haben. Doch bedenken Sie bitte: Unsere Aktionen werden allen ME/CFS-Patienten in Deutschland zugute kommen! Jeder Beitrag, und sei er noch so klein, hilft uns, unsere Aktionen durchzuführen und die Versorgungslage zu verbessern!

Spendenkonto
Bitte überweisen Sie unter Verwendungszweck „Bündnis ME/CFS“ Ihre Spende auf das
Konto 1998499014 BLZ 25050180 lautend auf Nicole Krüger.

Beachten Sie bitte, dass wir keine Spendenbescheinigung ausstellen können.
Sollten nicht alle eingehenden Gelder benötigt werden, werden diese für künftige Aktionen verwendet.

Wir bedanken uns herzlich für Ihre Unterstützung!
Leben ist eine Reise, die heimwärts führt.


Antworten