Sind wir verstrahlt?

Internet, Telefon, PC, Technik, News
Antworten
Benutzeravatar
Moonlight
Beiträge: 536
Registriert: 24 Sep 2006, 15:03
Wohnort: München
Sind wir verstrahlt?

Beitrag von Moonlight » 23 Apr 2007, 10:36

Hallo ihr Lieben,
ich möchte mal ein für manch einen vielleicht etwas albernes Thema anschneiden. Ich hab nen neuen Laptop, den ich mit ins Bett oder aus Sofa nehme (eigentlich absolut super und bequem) - wireless, ist , glaube ich, via Funk mit dem Router verbunden. (Bin technisch absolut unbewandert). Nun meinte eine gute Freundin (Esoterikerin) und ein guter Freund (Anti-Esoteriker, Techniker und Pc-Bastler) dass sei ja aufgrund der möglichen Strahlungen nicht so gut für meine Gesundheit, die ja eh kaum vorhanden ist........ Was meint ihr den dazu, und wie macht ihr das mit dem Laptop? Das Teil und auch dieser USB-Stick, der die Verbindung zum Router herstellt, werden schon ziemlich warm bis heiß, wenn ich länger surfe. Ob das was zu bedeuten hat???

moonlight, zwischen albern und paranoid :?: :roll:

Benutzeravatar
Administrator
Site Admin
Beiträge: 237
Registriert: 19 Sep 2006, 13:56
Wohnort: Trossingen
Kontaktdaten:

Beitrag von Administrator » 23 Apr 2007, 10:46

Insgesamt ist der Informationsstand ungesichert. Vereinzelte Studien lassen vermuten, dass eine „Gesundheit beeinflussende“ Wirkung durch elektromagnetische Strahlung wahrscheinlich ist, doch lässt sich zum Maß der Gesundheitschädlichkeit aufgrund der uneinheitlichen Datenlage nichts Genaueres sagen. WLAN und dessen Strahlung im hochfrequenten 2,4 GHZ Bereich sollte aber von dieser Debatte weniger betroffen sein, da DECT- Telefone, Handys, vor allem aber Mikrowellenherde eine weitaus höhere Feldstärke bei geringerer Frequenz produzieren.

Hierbei spielt die Tatsache, dass im Gegensatz zur Strahlung eines Handys die Eindringtiefe in den Körper bei WLAN weitaus geringer ist, ein große Rolle. Die Untersuchungen kamen durchweg zu dem Ergebnis, dass WLAN-Systeme die Grenzwertvorgaben erheblich unterschreiten.

Wer also seinen Accesspoint oder seine WLAN-Karte nicht in unmittelbarer Nähe zum Körper verwendet, kann davon ausgehen, dass die Gefahr einer möglichen Gesundheitsschädigung sehr gering ist. Zur weiteren Evaluierung sind jedoch mehr Studien und vor allem die Ergebnisse der aktuellen Langzeitstudien von Nöten.

Isabelle

Beitrag von Isabelle » 23 Apr 2007, 10:59

Ich glaube aber schon, dass man sich auf Dauer die Augen kaputt macht, wenn man nicht den richtigen Bildschirm hat und es ständig flimmert. Ich würde zumindest darauf achten, wenn ich regelmäßig am PC bin.

LG, Kyra

Benutzeravatar
Lucy
Site Admin
Beiträge: 2732
Registriert: 19 Sep 2006, 14:48

Beitrag von Lucy » 23 Apr 2007, 11:16

Hallo Moonlight,

ich denke es kommt auch darauf an, ob gegen Elktrosmog empfindlich ist oder nicht. Bei mir reicht schon ein Bügeleisen aus, um mir Kopfschmerzen, Benommehit und Übelkeit auszulösen.

Gruß Lucy

Svenja
Beiträge: 655
Registriert: 06 Okt 2006, 11:09

Beitrag von Svenja » 23 Apr 2007, 11:34

Hallo moonlight,

Bei uns wollte das WLan einfach nicht richtig funktionieren. Nachdem wir einen Computertechniker zu Hause hatten und es immer noch nicht lief und jemand aus der Familie auch diese gesundheitlichen Bedenken geäußert hat, haben wir uns wieder verkabelt. Ich hab eins, das zum Bett führt, meine Familienangehörigen haben eins am Schreibtisch, wird dann jeweils umgesteckt, ist aber nicht unkomfortabel.
Ansonsten habe ich keine Ahnung, ob Wlan ungesund wäre. Fand den Beitrag vom Admin ganz gut. Aber ich muss mir jetzt, wie gesagt, auch keine Gedanken mehr darum machen.

lg svenja

Zoe
Beiträge: 842
Registriert: 19 Sep 2006, 19:11

Beitrag von Zoe » 23 Apr 2007, 12:34

Hallo Ihr Notebook - alte - Hasen :D ,

ich muss mich da grad überall reinarbeiten und bin noch viel dööver als Ihr.... :o

Also ich dachte WLan hiesse nur, dass da das Modemanschlusskabel reinmuss - das hab ich jetzt gemacht und das funktioniert auch.
Euren Bemerkungen Moonlight und Svenja entnehme ich jetzt, dass u.U. da auch ein Stick oder sowas reingesteckt werden kann??? Oder wie ist das?
Sowas hab ich bis jetzt gar nicht.
Es klebt aber ein Aufkleber hier mit drauf auf dem steht "wireless" - also ich weiss nicht ob das bedeutet, dass es funktionieren würde!?

Zum Thema Strahlung: also zu Beginn hat das Gerät hier total ausgedünstet - die ganze Wohnung roch danach und meine Nase lief nonstop. Das hat sich aber binnen zwei Tagen schon total gebessert!!

Ansonsten hätte ich jetzt da nicht so viel Angst vor Strahlung - am meisten strahlen doch wohl die alten Röhrenbildschirme. Die sind zudem auch nicht flimmerfrei und daher anstrengend für die Augen.

Beim Laptop hat man das Problem ja nicht, da der Bildschirm standardmässig als TFT gestaltet ist - also ohne all diese Probleme.

Was mich gerade am meisten irritiert hat war die Bemerkung des Admins, dass Mikrowellengeräte so starke Felder produzieren. Also ich steh ja selten die ganze Zeit davor - aber ich wüsste doch gern, falls es dazu genauere Erkenntnisse gibt, wie weit man davon entfernt bleiben sollte, wenn es in Betrieb ist. :?

LG Zoe

Isabelle

Beitrag von Isabelle » 23 Apr 2007, 12:40

Macht es einen Unterschied, ob man einen Laptop oder einen PC hat ?

Svenja
Beiträge: 655
Registriert: 06 Okt 2006, 11:09

Beitrag von Svenja » 23 Apr 2007, 12:58

Hallo zoe und isa,

es geht um die kabellose Funkverbindung, kuckt mal hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/WLAN

lg svenja

Benutzeravatar
Moonlight
Beiträge: 536
Registriert: 24 Sep 2006, 15:03
Wohnort: München

Beitrag von Moonlight » 23 Apr 2007, 14:46

Hallo Zoe,
also wlan bedeutet, dass man den Laptop nur an den Strom anschließen muss, nicht an Telefonbuchse oder Router, also kann man ihn bequem in jedes Zimmer tragen. Die Funkvebindung geht dann über diesen USB-Stick - wie genau das funktioniert versteh ich nicht wirklich.

Also svenja, wenn du dieses Zeug bei Wikipedia über Wlan wirklich verstehst - meine Hochachtung! Ich so gut wie nix kapier. Mir ging es halt um die Strahlenbelastung - aber wenn ich denn Admin richtig verstanden habe, ist das wahrscheinlich nicht so schlimm, bzw. noch nicht so gründlich erforscht. Ich habe auch eine Mikrowelle und ein schnurloses Dect-Telefon - und mach mir immer mal wieder Gedanken, ob ich da was umstellen müsste, um vielleicht meine Genesung voranzutreiben. Aber ich bin mir höchst unsicher, ob diese Dinge wirklich ausschlaggebend sind, ich bin in einer Zeit an CFS erkrankt, da hatte ich weder ein Handy noch sonst irgendwas, was böse strahlt.. - Auch wenn ich nicht zum Öko-Hypochonder mutieren möchte- Zusatzbelastungen sollte man sich bei unserem Krankheitsbild natürlich nicht zumuten. Ich bin einfach unschlüssig.

Liebe Grüße,
moolight :?:

Svenja
Beiträge: 655
Registriert: 06 Okt 2006, 11:09

Beitrag von Svenja » 23 Apr 2007, 15:24

Hallo moonlight,

glaub nicht, dass ich alles verstehe, hab ich mir auch gar nicht alles durchgelesen. :oops: War jetzt nur ein Link, um zu zeigen was WLAN grundsätzlich ist, aber zum Thema Gesundheitsrisiken steht auch was drin.
Ich bin auch nur froh, wenn der Computer läuft und hätte, glaube ich nicht viel Ahnung und schon gar keine Energie irgendetwas dran zu basteln. :wink:

lg svenja

panther

Beitrag von panther » 23 Apr 2007, 15:43

Zoe hat geschrieben:Hallo Ihr Notebook - alte - Hasen :D ,

Also ich dachte WLan hiesse nur, dass da das Modemanschlusskabel reinmuss - das hab ich jetzt gemacht und das funktioniert auch.
Euren Bemerkungen Moonlight und Svenja entnehme ich jetzt, dass u.U. da auch ein Stick oder sowas reingesteckt werden kann??? Oder wie ist das?
Sowas hab ich bis jetzt gar nicht.
Es klebt aber ein Aufkleber hier mit drauf auf dem steht "wireless" - also ich weiss nicht ob das bedeutet, dass es funktionieren würde!?

LG Zoe
Hallo Zoe,
WLan steht für Wireless LAN und bedeutet, daß die Verbindung ins Netzwerk kabellos per Funk erfolgen kann. Wenn auf dem Notebook "Wireless" oder was entsprechendes draufsteht bedeutet, daß das Notebook entsprechend vorbereitet ist und eine Sende- Emfangseinheit besitzt, die nur noch Softwarmäßig konfiguruert werden muß. Letzeres spat man sich halt wenn man von dem Hersteller des Modems gleich noch nen USB Stick kauft, der enthält schon alle Daten.

@Kyra: Beim Destop ist eine W-LAN Anbindung eigentlich ziemlich unsinnig da die Kiste normal ja nicht bewegt wird, es sei denn das Modem steht in einem anderen Raum und man spart sich eine aufwendiges Strippen ziehen!

Grüße vom
Panther


Antworten